Das Team landwölfe

Nicole Lang

Büroleitung

Mantrailing

Coaching

Hundetrainerin

Gruppen- & Einzelunterrichte

buero@landwoelfe.de

Telefon.: 04842 - 901650  

Handy:   0157 72547639

Nicole Lang
Bernd Lang
Bernd Lang

 

Inhaber

Hundetrainer

Gutachter & Sachverständiger

Coaching

Gruppen- & Einzelunterrichte

bernd@landwoelfe.de

Handy: 0171 - 49 30 789

Die landwölfe stehen für

 

Die Hund & Hundehalterschule landwölfe ist dieses Jahr seid 12 Jahre in der Hundeerziehung hauptberuflich tätig.

Hundeerziehung ist so viel mehr als das Erlernen einzelnen Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Bleib“.

Hundeerziehung ist ein ganzheitliches Konzept, welches dich, den Menschen als Mittelpunkt für deinen Hund hat. Du bist derjenige mit dem dein Hund seinen Alltag verbringen und erleben möchte und an dessen Seite dein Hund sein möchte. Mit dir als Sozialpartner die Welt erkunden, dabei ist es egal ob Du mit deinem Hund auf Wald, Feld und Wiese Eure GEMEINSAMEN Aktivitäten unternehmt oder einen Kaffee trinken geht. GEMEINSAM steht hier im Vordergrund. Klar, an jedem Ort wo ihr Euch aufhaltet gelten unterschiedliche Verhaltensregeln, für deinen Hundes und für dich.
Zum Aufbau dieser Regeln ist den landwölfen NICHT jedes Mittel recht. Starkzwangmethoden lehnen wir grundsätzlich ab. Kein Leinengezerre, keine Erziehungsgeschirre oder gar Stromhalsbänder, kein auf den Boden drücken, kein Flankenkneifen, Schlagen, etc.. Regeln und Grenzen werden bei den landwölfen nach aktuellen wissenschaftlichen Lerntheorien aufgebaut, ohne Schmerz und Leid. Gewalt fängt da an, wo Verstand & Wissen aufhört.

Der Aufbau dieser Regeln wird im Allgemeinen Erziehung genannt.

Die landwölfe gehen dabei mit folgendem Konzept vor: Hundeerziehung funktioniert nicht, wenn nur an einzelnen Symptomen gearbeitet wird. Hundeerziehung funktioniert nachhaltig und zuverlässig wenn folgende Regeln grundsätzlich umgesetzt werden.

1. Du oder ein Familienmitglied bist der soziale Mittelpunkt deines Hundes. Dein Hund will bei dir/euch sein, immer, ohne Ausnahme.
2. Gemeinsame Aktivitäten - GEMEINSAM ist hier das Schlagwort. Du und dein Hund habt Spaß zusammen, dabei ist es unabhängig ob

    ihr gerade einer Freizeitbeschäftigung nachgeht, trainiert oder es euch einfach nur gut gehen lasst.
3. Dein Hund ist zufrieden wenn er ausgelastet ist. Mit Auslastung meinen die landwölfe nicht irgendwelche Beschäftigungskurse (s. Punkt

    5), sondern Erziehung. Diese gilt auch für Spiel und Spaß. Spiele mit deinem Hund, ohne irgendwelche Hilfsmittel wie Spielzeug. Du und       Dein Hund spielt zusammen, ein sogenanntes Sozialspiel.
4. Das Ruhebedürfnis deines Hundes muss berücksichtigt und gefördert werden. Auch hier gibt es keine Standardwerte, das Ruhebe-

    dürfnis deines Hundes ist abhängig von seinem Alter, Gesundheitszustand und Aktivitätsniveau.
5. Beschäftigungskurse (Dummy, Mantrailing, Agillity, etc.), setzen die landwölfe dann ein, wenn der Mensch auf Grund z.B. von Arbeit

    jeden Tag mehrere Stunden außer Haus ist. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf dem Aufbau von Gutzeiten für den Hund mit seinem      

    Menschen. Nicht darum den Hund körperlich an seine Grenzen zu bringen.

Die landwölfe sind davon überzeugt: Hunde müssen nicht erst körperlich müde gemacht werden damit sie besser lernen können. Sondern nur ein ausgeruhter Hund kann gut und gerne lernen. Nicht ein Hund, der nach Luft ringt, auf Grund von sogenannten „Tobe/Spiel/Freilaufeinheiten“ lernt gut, sondern der körperlich und geistig ausgeruhte Hund lernt gut und gerne.

© 2009 Hund & Hundehalterschule landwölfe